Das Ehrbachtal im Hunsrück

Der Ehrbach entspringt aus Quellmulden in der Nähe von Dörth und Emmelshausen. Das Tal zeigt sich darum als ein einsames, meist enges und tief in die wellige Hochfläche des Hunsrück eingeschnittene, typische Mittelgebirgstal mit weitgehend noch unberührtem Naturcharakter (Q.:Wikipedia). Ein 1,5 Kilometer langes Teilstück im Mittellauf des 20 Kilometer langen Ehrbaches bildet eine enge Schlucht. In diesem Teil kommt besonders der seltene und naturgeschützte Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) vor.

Im engen Teilabschnitt, der als Ehrbachklamm bezeichnet wird, gibt es Felsen, an denen der Wanderer nur mit den dort befestigten Seilen am Fels entlang sich hangeln muss.

Machen Sie uns stark

Unsere Aktionen

Wir bauen ein Insektenhotel

Julian zeigt uns, wie man mit einfachen Mitteln ein Insektenhotel selbst bauen kann

Insektenhotel bauen

Alternativer Antrieb der Funktioniert!

Das Methanol-Wasserstoff Fahrzeug: umweltfreundlich, sehr hohe Reichweiten, wenig Verbrauch. Ein Mann mit einer Vision: Roland Gumpert

Neues E-Auto? 3 Minuten Tanken, 800 Kilometer fahren, ohne Ladekabel

DAS NOTFALL TELEFON

 

Fledermäuse

Pflegestellen Rheinland-Pfalz, PDF
Nadine Müller

0172-8083255,

nde.mueller@web.de

 

Hornissenexperte

Siegfried Horn

55758 Breitenthal

06785-3649866

0152-55795899

info@ahs-horn.de

 

Bienen, Wespen, Hummeln

Jens Müller

Natur & Wildtierhilfe Waldalgesheim

0172-8083255

Natur und Wildtierhilfe Info

 

Notfalladressen für Wildtiere

Rhein-Hunsrück-Kreis: